Prof. Dr. med. H. Koller

Nach dem Studium an der Medizinischen Universität Innsbruck begann der gebürtige Stuttgarter seine chirurgische Ausbildung an der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Klinikums Stuttgart. Seine bereits dort begonnene Spezialisierung auf Wirbelsäulenchirurgie führte ihn dann an die Universitätsklinik Salzburg und hierauf an das Deutsche Skoliosezentrum Bad Wildungen.
Nach dem Aufbau der Deformitätenchirurgie am Schön Kliniken Standort Nürnberg-Fürth in den Jahren 2016-2018 leitete er bis Ende 2018 als Chefarzt das Wirbelsäulen- und Skoliosezentrum der Schön Klinik Vogtareuth.

Die optimale Behandlung von Deformitäten der Wirbelsäule stellt besondere Herausforderungen an den Wirbelsäulenchirurgen und die Struktur eines Klinikums dar. Prof.Koller freut sich daher, dass er ab Februar 2019 seine Expertise an der Technischen Universität München anbieten kann. Der Schwerpunkt seiner Behandlungen liegt auch in Zukunft im Bereich der Wirbelsäulendeformitäten. Dazu gehören Skoliosen, Kyphosen, Spondylolisthesen und andere Krankheitsbilder rund um die Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule einschließlich Revisionschirurgie.

Prof. Koller ist ein national und international geschätzter Wirbelsäulenchirurg mit besonderer Spezialisierung auf den Bereich der Deformitätenchirurgie der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule.

Durch seine chirurgischen Leistungen und intensive Forschungsarbeiten im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie hat Prof. Koller internationales Renommee erreicht. Er ist Autor von über 100 Publikationen und Vorträgen und auch Editor und Autor mehrerer Buchbeiträge.

Die Entwicklung neuer chirurgischer Instrumente und daraus entstandener Patente haben ihn zu einem gefragten Berater in technisch-medizinischen Fragen gemacht. Zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland belegen seine internationale Anerkennung.

Prof. Koller ist oft als Gast, Moderator und Redner sowie Organisator auf wirbelsäulenchirurgischen Symposien, Kongressen und Meetings. Hier schätzen ihn seine Kollegen als Experten mit klinischer Bodenhaftung. Als ständiges Mitglied des Vorstands der Cervical Spine Research Society – Europe ist Prof. Koller auch besonders engagiert in der Ausbildung des chirurgischen Nachwuchses und in der wissenschaftlichen Arbeit der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft. Gerne begrüßt er dabei Fachkollegen, um in der Diskussion die Deformitätenchirurgie an der Wirbelsäule weiterzuentwickeln.

Eng verbunden ist Prof. Koller der Paracelsus Medical University Salzburg, wo er 2015 die Assoc. Professur erlangte. Die hervorragenden wissenschaftlichen Rahmenbedingungen der PMU Salzburg stellten einen wichtigen akademischen Wegweiser in seiner Laufbahn dar.